Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Koelner Denkmaeler - Koelsches Urgestein

von Pattevugel     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Köln, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 50° 56.326' E 006° 57.450' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: mikro
Status: archiviert
 Versteckt am: 11. November 2005
 Gelistet seit: 14. November 2005
 Letzte Änderung: 28. Januar 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC0B85
Auch gelistet auf: geocaching.com 

76 gefunden
10 nicht gefunden
0 Bemerkungen
7 Beobachter
1 Ignorierer
1428 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf
1 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Koelsches Urgestein


alt

Während andere Städte hauptsächlich Kaisern, Kriegshelden und -opfern oder Politikern ein Denkmal setzen, gibt es in Köln zusätzlich Denkmäler für Schauspieler, Krätzchensänger und Figuren aus Sagen und Geschichten.
Die Serie führt zu einigen dieser Orte. Um unterschiedliche Vorlieben zu berücksichtigen, besteht die Serie aus Tradis, kurzen und längeren Multis, einigen Mysteries und schließlich einem Bonus-Cache.
In jeder Box findet ihr in jedem Logbuch einen Buchstaben mit zugehöriger Ziffer. Diese Kombinationen ermöglichen euch, den Bonus zu finden.
Nun wünsche ich euch ebensolche Freude beim Finden, wie ich sie beim Auslegen hatte.


Dieser Multicache führt euch in die Innenstadt Kölns. Da es dort so gut wie keine Parkmöglichkeiten gibt, empfehle ich euch das Parkhaus in der Marspfortengasse, welches 24 Stunden geöffnet ist und moderate Preise hat. Die oben angegebene Koordinate ist die des Parkhauses, allerdings sind der Empfang und die Genauigkeit hier ebenso eingeschränkt wie auf dem Rest des Rundgangs. Daher werden neben den Koordinaten auch Hinweise zur Strecke gegeben.

Wegpunkt 1: N 50 56.409 E 006 57.444

alt

Ausgangspunkt ist der wohl berühmteste und beliebteste Brunnen der Stadt, der Heinzelmännchenbrunnen in der Nähe des Kölner Doms.

Die Reliefs zeigen die fleißigen Heinzelmännchen, die in der Nacht die Arbeit verschiedener Handwerker ausüben. Hoch über ihnen steht die hübsche, aber neugierige Schneidersfrau, die alles verdarb, indem sie Erbsen auf die Treppe streute, auf denen die Heinzelmännchen ausrutschten. Erbost verschwanden diese und seitdem müssen die Kölner ihre Arbeit wieder selbst verrichten (wenn sie nicht gerade feiern, was ja häufiger vorkommt alt ).

Bevor sie verschwinden, zählt die Heinzelmännchen im Relief und bildet die Quersumme = C.

Geht direkt hinunter zum Rheinufer und dort nach rechts bis ihr zum Fischmarkt kommt.

Wegpunkt 2: N 50 56.307 E 006 57.739

alt

Hier wurde den Marktfrauen ein Denkmal gesetzt. Eine von ihnen trägt Fische in der Hand. Die Anzahl dieser Fische (Fische ohne Schwanz zählen auch als Fisch)ist A.

Vom Fischmarkt biegt ihr in die Lintgasse ein und biegt Am Groß-St.-Martin ein, um Tünnes und Schäl einen Besuch abzustatten.

Wegpunkt 3: N 50 56.293 E 006 57.635

alt

Zu diesen beiden Kölschen Originalen braucht man wohl kaum ein Wort zu verlieren.

Wie viele Kopfsteine mindestens trennen die beiden voneinander (halbe Kopfsteine werden aufgerundet) = II

Ihr geht ein Stück zurück und benutzt den Durchgang mit der Überschrift "MartinsBad". Nun gelangt ihr zum Ostermannbrunnen

Wegpunkt 4: N 50 56.272 E 006 57.654

alt

Willi Ostermann hat etliche bekannte Kölsche Lieder verfasst. Entsprechend sind am Brunnen seine Hauptfiguren zu finden: et Schmitze Billa, de Tant mit dem Regenschirm, et Stina und viele andere. Gesucht ist die Anzahl der Musikinstrumente, welche in der Hand getragen werden (halbe Musikinstrumente gelten als ganze Musikinstrumente) = B.

Wer mag, verweilt ein wenig bei einem Kölsch in einer der vielen umliegenden gastronomischen Einrichtungen und sinniert im Sinne Ostermanns "Ach wat wor dat fröher schön doch en Colonia". Frisch gestärkt und unter dem Ostermannschen Motto "Ich möch zo Foß noh Kölle jon" geht es weiter durch das vergitterte Tor, wobei Columbus links liegengelassen wird. Ihr folgt dann den Hinweisen in Richtung "Puppenspiele", wo ihr auf Willi Millowitsch trefft, der mit Sicherheit Kölns bekanntester Volksschauspieler war.

Wegpunkt 5: N 50 56.226 E 006 57.714

alt

Ihr zieht dort von der Anzahl der Rückenlehnenstreben die Hausnummer der Puppenspiele ab = X.

Ihr geht zurück zum Heumarkt und dann nach rechts zum Altermarkt. Etwa in der Mitte des Altermarktes befindet sich der Jan-von-Werth-Brunnen.

Wegpunkt 6: N 50 56.319 E 006 57.603

alt

Als Reitergeneral, der im 30jährigen Krieg zu Ehren kam, passt er eigentlich nicht in die Reihe der Kölner Denkmäler. Dass er dennoch in die Reihe der Karnevalisten, Krätzchensänger und kölschen Originale aufgenommen wurde, hat mit folgender Geschichte zu tun: Im kölschen Gedicht von Karl Cremer wird die Geschichte von Jan-von-Werth folgendermaßen erzählt: Jan ist ein einfacher Knecht, der sich in Griet, eine einfache Magd verliebt und ihr einen Heiratsantrag macht. Ihr ist Jan nicht gut genug, daher zieht er frustriert in den Krieg und kommt als hochdekorierter General auf einem Pferd zurück. Er begegnet Griet, die Äpfel und Kastanien verkauft und es fallen die "historischen Worte": "Wä et hät´ jewoss", worauf Jan antwortet "Wä et hät´ jedon!" (Für alle Nichtkölner: "Wenn ich es gewusst hätte". Antwort: "Wenn du es doch getan hättest!") Diese Szene wird jedes Jahr an Weiberfastnacht nachgespielt und endet am Denkmal auf dem Altermarkt.

Um den Cache zu finden benötigt ihr die Anzahl der wasserspeienden Löwen (die Löwen sind deutlich als Löwen erkennbar). = I.

Weiter geht es nach links vor dem Rathaus entlang bis zum Marsplatz. Dort biegt ihr nach rechts ab bis ihr zum Fastnachtsbrunnen am Gülichplatz vor dem Haus Neuerburg, einem ehemaligen Tabakhaus, gelangt.

Wegpunkt 7: N 50 56.244 E 006 57.470

alt

Ihr seht hier vier tanzende Paare von Kölner Karnevalsgesellschaften und in der Mitte den Kölschen Lotterbov, der die Trommel schlägt und eine Pfeife raucht (vor einem Tabakhaus wohl kein Zufall).

Ermittelt hier die Quersumme der wasserspeienden Fische = Y.

Folgt der Obenmarspforten, bis ihr rechts in die Farina-Passage einbiegen könnt.

Wegpunkt 8: N 50 56.285 E 006 57.466

alt

In dieser idyllischen Oase mitten in der Großstadt, die leider keine einzige Sitzbank bereit stellt, findet ihr den Frauenbrunnen, der für Köln bedeutende Frauen im Wandel der Zeit zeigt.

Wie viele Kinder sind insgesamt dort abgebildet (Puppen zählen nicht als Kinder, bei der hl. Ursula könnte es sich auch um Jungfrauen handeln, bitte zählt sie aber als Kinder mit) = III.

Ihr verlasst den Innenhof, so dass ihr direkt vor dem nächsten Denkmal steht.

Wegpunkt 9: N 50 56.286 E 006 57.421

alt

Dieses Denkmal ist dem Krätzchensänger Jupp Schmitz gewidmet. Ausgebildet als klassischer Pianist war sein erstes Lied "Wer soll das bezahlen", das 1949 auf das durch Bomben zerstörte Köln anspielt, einer der meistgesungenen Schlager jener Jahre, welcher weit über die Grenzen Kölns hinaus bekannt wurde. Auch die Lieder "Es ist noch Suppe da" und "Am Aschermittwoch ist alles vorbei" erlangten überregionale Bekanntheit, so dass die Kölner ihrem "Schnäuzer" 1994 ein Denkmal stifteten, was Jupp Schmitz am Klavier sitzend darstellt.

Wie viele Hunde sind zu sehen = Z.

Der Cache liegt bei N 50 56.ABC und E 006 57.XYZ. Wenn Du Dich angemessen verhältst, wird es bei der Suche keine Probleme geben.

Aufgrund der stark springenden Koordinaten ist der Cache besser zu finden, wenn Du nicht dem GPS, sondern dem vorliegenden Text vertraust. Wer also lesen kann, ist klar im Vorteil !

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Ahgmr qvr Xbzovangvba mh qra eözvfpura Mvssrea, hz iba qrz nyytrzrvara nhs qra fcrmvryyra Beg mh fpuyvrßra.

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Koelner Denkmaeler - Koelsches Urgestein    gefunden 76x nicht gefunden 10x Hinweis 0x

gefunden 03. September 2015, 21:00 PuhWutze hat den Geocache gefunden

Diese Dose haben wir heute um 13:06 gesucht und gefunden [:)].

Auch hier mal wieder ein für mich typischer Multi: Die notwendigen Daten werden nach und nach in unzähligen Mittagspausen zusammengesucht, zu Hause wird gerechnet und bei Gelegenheit wird dann nach der Dose gesucht. Hier dann allerdings doch die kleine Abweichung: Beim ersten Versuch war ich an der völlig falschen Ecke und hatte eine Kleinigkeit nicht bedacht. Der Blick auf die Karte verwirrte dann noch mehr, statt bei der Aufklärung zu helfen. Ein kurzer Kontakt mit dem Owner zeigte dann aber, dass ich auf der richtigen Fährte bin. Heute, nach ein wenig Umschauen und Überlegen war dann sofort klar, wo ich eigentlich hin sollte. Also hin, zugegriffen, geloggt, weggelegt und wieder weg. Und schon wieder ist eines dieser häßlichen weißen Felder in der Matrix der Funddatümer herrlich grün [;)].

Vielen Dank für's Legen, Hegen und Pflegen an Pattevugel (adopted by Mortimer B.) sagen die PuhWutze.
(Cache Nummer 1320 am 3. September 2015)

gefunden 28. März 2015, 16:30 Nicoletta73 hat den Geocache gefunden

Juhu, mein erster gefundener Cache! Vier Neulinge und eine erfahrene Cacherin haben neue schöne Stellen Kölns kennengelernt. Warum ist der Cache archiviert? Wir haben etwas gefunden.

gefunden 16. September 2014 frecheschafe hat den Geocache gefunden

Ein schöner Rundgang zu interessanten Orten (längst nicht nur das Urgestein), die wir ohne diesen Cache nicht gesehen hätten. Eine für Besucher hervorragend geeignete Tour. Vielen Dank dafür! Das Final fanden wir besonders cool. Hier musste das extra freche Schaf nur kurz überlegen, bevor es auf die Lösung kam. Die Dose selbst war dann eine leichte Übung.

gefunden 24. Mai 2014 CocoKiwi hat den Geocache gefunden

Das war ein toller Altstadt Multi, der einem viele schöne Ecken von Köln zeigte, was man auch daran ermessen konnte, dass man ständig auf geführte Touristengruppen stieß und nahezu vor jeder Station eine musikalische Begleitung zum besten gegeben wurde, die (abgesehen vom Dudelsackspieler [8)]) aber allesamt als angenehm bis richtig gut empfunden wurden.

So musste man manchmal ein wenig länger um das jeweilige Objekt herumtapern, bis man die nötige Information gesammelt hatte, aber letztlich gelang uns das im größten Subrudel des heutigen Mittelhessen becacht Köln Ausflugs bei jeder einzelnen Station.

Am Final war dann kurze Ratlosigkeit angesagt, aber die große Teamstärke sollte sich dann auch hier auszahlen, denn bei unserer "Null" [:o)] zündete der richtige Gedanke und so konnten wir uns schließlich im Logbuch eintragen.

Vielen Dank für den schönen Multi,
CocoKiwi

gefunden 23. Februar 2014 Pfeffy hat den Geocache gefunden

Schöne Runde durch Köln.
Viele Plätze entdeckt, an den ich noch nicht gewesen bin.
TFTC Pfeffy