Wegpunkt-Suche: 

archiviert

 
Geist des alten Nachtwächters

 Dieser Cache bietet einen Rundgang durch die Altstadt von Weiden.

von Schokokekse     Deutschland > Bayern > Weiden i. d. Opf, Kreisfreie Stadt

Achtung! Dieser Geocache ist „archiviert“! Es befindet sich kein Behälter an den angegebenen (oder zu ermittelnden) Koordinaten. Im Interesse des Ortes sollte von einer Suche unbedingt abgesehen werden!

N 49° 40.424' E 012° 09.727' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: archiviert
 Zeitaufwand: 1:30 h   Strecke: 2.0 km
 Versteckt am: 03. Januar 2006
 Gelistet seit: 03. Januar 2006
 Letzte Änderung: 02. Dezember 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC1438
Auch gelistet auf: geocaching.com 

23 gefunden
1 nicht gefunden
8 Bemerkungen
2 Wartungslogs
5 Beobachter
0 Ignorierer
1358 Aufrufe
0 Logbilder
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   


Beschreibung   

Stadtwappen von Weiden (Quelle: wikimedia.org)
Weidener Stadtwappen (Quelle: Wikimedia)
Da man sich in weiten Teilen in der Fußgängerzone bewegt, kann man ihn nicht mit dem Auto machen. Eine sinnvolle Parkgelegenheit bietet sich bei
Parkplatz N 49°40.379' E 012°09.562'. Direkt daneben befindet sich der Zentrale Omnibus-Bahnhof (ZOB) für diejenigen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen.
Alle Aufgaben lassen sich prinzipiell rund um die Uhr lösen, allerdings ist bei Dunkelheit eine gute Taschenlampe notwendig.

Wir begleiten den Geist eines alten Nachtwächters auf seiner Runde durch die Stadt, auf der er immer wieder die Orte seines früheren Lebens aufsucht. Um erlöst zu werden, muss er die Menschen verstehen lernen. Zu diesem Zweck besucht er auch verschiedene Orte, die es zum Zeitpunkt seines Todes so noch nicht gegeben hat.

Wir treffen den Geist beim Storchenbrunnen (N 49°40.424' E 012°09.727'). Dieser Stand bis 1934 auf dem Oberen Markt. Doch wann wurde er eigentlich geschaffen? Dieses alte Geheimnis hütet, wie so viele andere auch in dieser Stadt, eine stattliche Weide.
  ABCD =                

Während wir noch diese Frage geklärt haben, hat der Geist seinen Weg bereits fortgesetzt. Wir sahen ihn gerade noch in der Nähe in einem Durchgang der alten Stadtmauer verschwinden. Wir folgen ihm und treffen ihn in einem Schalenturm der Stadtbefestigung (N 49°40.439' E 012°09.744) an, wie er versonnen aus der rechten Schießscharte blickt. Niemand weiß, mit den Augen welchen Jahrhunderts er seine Umgebung gerade wahrnimmt und welchen freudigen oder auch traurigen Erinnerungen er nachhängt. Wir sehen, wenn wir seine Position einnehmen, nur zwei langweilige _______. Da wir damit nichts anfangen können, ordnen wir jedem Buchstaben die entsprechende Zahl des Alphabets zu, also A=1, B=2, ...
Wenn wir uns unsicher sind, können wir unsere Lösung mit der Summe all dieser Zahlen überprüfen, die 94 ergeben sollte. Die Zahl des ersten Buchstabens sei nun E, die des dritten sei F.
Falls die Schießscharten nicht erreichbar sind, können wir E und F auch anderes bestimmen und zwar mit Hilfe des Weidner Wappens. Das Feld rechts oben ist mit blauen und weißen ______ gefüllt (Quersumme des Plurals ist 79). E ist dann der Wert des vierten Buchstabens und F der des 5. Buchstabens.
  E =                
  F =                

Altes Rathaus und Oberer Markt (Quelle: wikimedia.org)
Altes Rathaus und Oberer Markt
(Quelle: Wikimedia Commons, Image:Weiden opf-oberer markt.jpg, Lizenz: GNU FDL)
Als nächstes wendet der alte Nachtwächter seine Schritte in Richtung des Alten Rathauses. Er erinnert sich noch gut daran, wie anders die Stadt aussah, als der Stadtbach noch offen durch die Stadt und das Rathaus floss und dieses unter dem achteckigen Glockenturm wieder verließ. Kaum zu glauben, dass das erst vor knapp hundert Jahren geändert wurde. Damals gab es bei N 49°40.525 E 012°09.825 auch noch ein sehr schönes Original, das nun von einer Kopie vertreten wird. Von wann stammt das Original?
  GHIJ =                

Hinter dem Rathaus erinnert eine "Traube" an einen Krieg. Aus welchem Material besteht sie? Wir ordnen wieder jedem Buchstaben eine Zahl zu und bilden die Summe. Diese sei K.
  K =                

Während der Geist noch vor dem nahegelegenen Pranger verweilt, wundern wir uns über ein seltsames lokales Längenmaß, das eher an ein Kleidungsstück erinnert und zwar an einen _____. Auch hier bilden wir wieder die Summe der entsprechenden Zahlen.
  L =                

Unteres Tor (Quelle: wikipedia.org)
Unteres Tor (Quelle: Wikimedia Commons, Bild:Wen_UnteresTor.jpg, Lizenz: GNU FDL)
Langsam schreitet der Nachtwächter über den Unteren Markt in Richtung des Unteren Tores und des Vortores (N 49°40.614' E 012°09.938'). Er verweilt bei einem seltsamen Nagelkreuz, das sich ganz in der Nähe des alten Kommunbackofens befindet. In dem Torbogen befindet sich auch ein Hinweis auf eine besondere Straße. Welche ist es?
 Goldene Straße   M = 55  
 Goethe-Straße    M = 58  
 Glasstraße    M = 61  
 Porzellanstraße   M = 64  
Wie weit ist es von dem momentanen Standpunkt bis Hirschau?
  N =                

Verlässt man die Innenstadt durch das Tor, kommt man in das Gebiet der Unteren Vorstadt. Der Nachtwächter erinnert sich gut daran, dass dieser Teil der Stadt früher auch den Namen Ledervorstadt hatte, da hier die Gerber ansässig waren. Das ganze Gebiet wurde aber 1634 auf Befehl der Schweden eingerissen. Heute steht dort das Denkmal des ehemaligen bayrischen Handelsministers Gustav von Schlör, dem Weiden den damaligen Aufstieg zum Eisenbahnknotenpunkt verdankt. Doch wer hat das Denkmal dort eigentlich errichtet? Das letzte Wort der Inschrift ergibt auf gewohnte Art die Zahl O.
  O =                

Direkt daneben könnte ein Herrscher wohnen. Doch welcher (übliche Umwandlung)?
  P =                

Wir folgen dem alten Geist weiter zu dem letzten verbliebenen Teil der äußeren Stadtmauer, dem Flurerturm (N 49°40.725' E 012°09.852'). Einstmals hatte die äußeren Stadtmauer vier Tortürme und zwei Rundtürme. Die gesamte Mauer wurde jedoch eingerissen, als die Stadt im Jahr 1634 belagert wurde und man ein freies Schussfeld benötigte. Der Flurerturm (früher Karlsturm) wurde als einziger Teil 1694 wieder aufgebaut und diente dem städtischen Flurer (Gemeindediener) viele Jahre als Dienstwohnung. Doch wie viele Fenster hat der Turm eigentlich?
  Q =                

Josefskirche(Quelle: wikipedia.org)
Josefskirche (Quelle: Wikipedia, Bild:Wen_Josefskirche.jpg, Lizenz: GNU FDL)
Der Weg des Nachtwächters führt uns weiter in Richtung der katholischen Stadtpfarrkirche St. Josef (N 49°40.597' E 012°09.716'). Wie viele Säulen verwendete der Architekt des neuromanischen Baus, um das Eingangsportal zu tragen?
  R =                

Langsam wird es für den Geist Zeit, sich wieder in die inneren Stadtmauern zu begeben. Er besucht noch ein altes Lichthäuslein vom früheren Kirchhof St. Michael (N 49°40.527' E 012°09.705'), bei dem er früher auf seinen nächtlichen Streifzügen immer eine kleine Pause gemacht hatte. Wie viele horizontale Elemente hat das Zeichen auf dem Licht?
  S =                

Verlässt man den Kirchplatz und biegt hinter dem Licht um die Ecke, lässt sich dort ein Schriftzug an einer Wand entdecken. Was macht der dritte?
 beten    T = 160  
 belachen     T = 163  
 bedauern    T = 166  
 betrinken    T = 169  

Wir folgen dem ruhelosen Geist weiter, vorbei am Vesten Haus zum Oberen Tor (N 49°40.496 E 012°09.709). Dieses Tor besaß bis 1840 eine halbkreisförmige Vormauer mit zwei Rundtürmen. Zur Straßenerweiterung wurde das Tor aber irgendwann abgerissen und in einer vereinfachten Form neu erbaut. Wann war das?
  U =                

Wir wissen nicht, was der graue Nachtwächter zu seinen Lebzeiten schreckliches verbrochen hat, um diese Strafe zu verdienen. Doch da es wohl unmöglich ist, die Menschen wirklich zu verstehen, lassen wir ihn alleine weiter seine ewigen Runden ziehen und sehen ihm traurig nach, wie er sich im Schatten der Stadtmauern verliert.

Vielleicht war auch der Geist damals hinter einem Schatz her und hat sich dabei zu schlechten Taten verleiten lassen. Für unsere Suche ist dies sicherlich nicht notwendig, so dass wir uns nun zum Beispiel einen Moment lang in eine der zahlreichen Kneipen Weidens zurückziehen können, um uns dort eine kleine Stärkung zu gönnen, während wir unsere bisherigen Erkenntnisse auswerten.

Der Cache befindet sich bei

N 49° 40.(K + L + O + F * E + D * Q + N + R + Q - A)
E 012° 09.(U + S - J * T - S * (M + P))

Beim Heben ist Vorsicht geboten, da sich dort bei schönem Wetter viele Muggels tummeln.
Viel Spaß!

Der Cache ist auch bei opencaching.de gelistet.

Hilfreiches

Dieser Geocache liegt vermutlich in den folgenden Schutzgebieten (Info): Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald (Info)

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Geist des alten Nachtwächters    gefunden 23x nicht gefunden 1x Hinweis 8x Wartung 2x

OC-Team archiviert 02. Dezember 2013 mic@ hat den Geocache archiviert

Wie zuvor angekündigt und vom Owner gewollt erfolgt hier nun die Archivierung. Sollten sich später neue Aspekte ergeben, so kann dieses Listing durch den Owner selbstständig über ein "kann gesucht werden"-Log reaktiviert werden.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)

gefunden 03. November 2013, 16:46 thocomoro hat den Geocache gefunden

So, heute im 2. Anlauf nun auf Anhieb punktgenau gefunden, aber einige Anmerkungen noch dazu:

1. Da der Geochecker von dem GC-Listing kein grün anzeigte, also noch einmal hin zum Rathaus, weil dort bzgl. dem Wert von K der einzige Zweifel bestand: Und diese Stage ist auch wirklich irreführend, muss man sagen! Weil hinter dem Rathaus ist ein Bild mit einer Inschrift bzgl. "1914-1918", was ja der Erste Weltkrieg war. Darunter befindet sich ein Baum, der kleine Trauben oder Beeren trägt und die Wand hochwächst. Dieser ist aber nicht gemeint. Stattdessen eine traubenförmige Anordnung, die genau auf der anderen Seite des Rathauses ist, zwar etwas mit einem Krieg zu tun hat, aber mit Sicherheit eben nicht direkt an einen erinnert!

2. Das Versteck der Finaldose liegt sowas von abseits zum Rest der Runde - auf der anderen Seite des Flusses, den man nur ewig weiter oben oder ewig weiter unten überqueren kann, was aus 150m Luftlinie dann über 600m einfache Wegstrecke zusätzlich macht. Und dann noch die Final-Dose selbst: Gut, sie liegt in einem Versteck, sie hat selbst aber keinen Deckel, weswegen alles feucht und dreckig ist. Ein Tauschen war für uns zusätzlich ausgeschlossen, weil wirklich nur Müll in der Dose war. :(

3: Zuhause nun noch einmal den Geochecker geprüft: Aber selbst mit allen 21 genauen Werten für A bis U zeigt er nur "im Umkreis von 25 Fuß" an. Aha. :(

PS: Normalerweise wäre der Chache eine wirklich Empfehlung, aber aufgrund des Verhaltens des Owners, statt die Formel auf OC anzupassen, lieber den Cache archivieren zu lassen und noch das GC-Listing auf Premium umzustellen, gibt es von uns definitiv keine dafür. Schade drum eigentlich, dass er hier nun auf OC weg ist (aber ja mit der neuen Formel eigentlich noch weiter gefunden werden kann). Danke trotzdem für den Cache.

Hinweis 02. November 2013 Bären-Brüder hat eine Bemerkung geschrieben

wenn mic das liest, kann er den Cache gleich zu machen..... Danke

Wir machen hier  nur bei GC weiter!

Hinweis 02. November 2013 Bären-Brüder hat eine Bemerkung geschrieben

Der Cache ist hier auf OC ist doch mit Absicht auf DEAKTIVIERT gestzt !!!!!  Und UNTEN noch der Logeintrag, daß er NICHT gefunden werden kann, da hier umgebaut wird....

Wenn man also einen deaktivierten Cache sucht, und sich dabei noch Fehler während des Rundgangs einschleichen.....  also, da kann man wahrlich nur eins finden  -  nämlich NIX  {#emotions_dlg.tongue-out}

 

p.s. da wir das Gestalten / Umsetzen / Erscheinungsbild / Such-Find-Aktivität bei OC schon länger beobachten, wird es hier definitiv nicht ewig mit cachen weitergehen. Einzelne Caches stehen daher noch drin, haben wir aber auf DEAKTIVIERT gestzt!

OC-Team momentan nicht verfügbar 02. November 2013 mic@ hat den Geocache deaktiviert

Die Nutzungsbedingungen von opencaching.de enthalten unter anderem diesen Punkt:

Ist der Geocache auch auf anderen Webseiten veröffentlicht, so muss die Beschreibung immer auf allen Webseiten aktuell und vollständig gehalten werden. Aktualisierungen der Beschreibung müssen zeitnah auch auf den anderen Plattformen vorgenommen werden.

Hier stimmt leider die Finalformel nicht, auf GC lautet sie anders. Daher setze ich den Status auf "Momentan nicht verfügbar". Sollte innerhalb eines Monats (02.12.2013) keine Rückmeldung erfolgen, werde ich den Cache archivieren.
Bei Unklarheiten oder Fragen kannst du gerne mich oder das Team kontaktieren.

mic@ (OC-Support)