Wegpunkt-Suche: 
 
Historischer Herdecker Altstadtbummel I

 Die Cache Historischer Herdecker Altstadtbummel

von khanno     Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Ennepe-Ruhr-Kreis

N 51° 23.979' E 007° 25.906' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: klein
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 1:00 h   Strecke: 1.0 km
 Versteckt am: 02. Februar 2007
 Gelistet seit: 06. Februar 2007
 Letzte Änderung: 20. August 2013
 Listing: http://opencaching.de/OC2E5F
Auch gelistet auf: geocaching.com 

55 gefunden
1 nicht gefunden
2 Bemerkungen
9 Beobachter
0 Ignorierer
644 Aufrufe
2 Logbilder
Geokrety-Verlauf
3 Empfehlungen

große Karte

   

Infrastruktur
Wegpunkte
Saisonbedingt

Beschreibung    Deutsch  ·  English

 Station 1

N 51°23,984’ E 07°25,916’

Das älteste Bauwerk in Herdecke ist die ehemalige Stiftskirche St. Marien.
Früher gab es an Stelle eines Kirchturms einen Dachreiter. Der Beginn des Kornmarktes hier eingeläutet. Im Jahre 1901/1902 wurden der Turm und das Treppenhaus angebaut. St. Marien wurde von 1993- 2002 umfassend saniert. 2004 wurden 5 neue Bronze- Glocken eingesetzt. Die drei alten aus Eisenhartguß stehen vor dem Ostchor.
Wie viele Türen führen in das Gebäude A = ____


Station 2

N 51°24,001’ E 07°25,906’

Das verschieferte zweigeschossige Fachwerkhaus am Südrand des ehemaligen Stiftshofes wurde wahrscheinlich 1815 errichtet. Der Bau steht auf einem älteren massiven Gewölbekeller. Vorher stand hier ein Fachwerkhaus, dass der letzten Äbtissin des Stifts. Wilhelmine Freiin von Blomberg (1740-1812) gehörte. Ihr Grab fand man im Hausgarten. Ihre Urne steht rechts neben dem Gebäude in einer Stele. 1849 erwarb die Familie Steinbrinck das Haus, in dem die Stifts- Brennerei und Likör- Fabrik ist. Hausnummer 3: Zahl der Kellerfenster auf der Vorderseite B = ____


Station 3

N 51°24,012’ E 07°25,905’

Der über der zweiflügeligen Holztür mit Oberlicht ruhende rechteckige Sandstein zeigt einen ovalen Schild mit zwei gekreuzten Degen. Es ist das Familienwappen von Fräulein Hermine von Diepenbrock, die das Grundstück 1778 für 100 Taler vor dem Königlichen Stadt- und Landgericht Hagen privat ersteigern konnte.
Das Gebäude diente zuletzt als Amtshaus dem Stiftsamtmann als Dienstsitz.
Im Erdgeschoß befindet sich das Trauzimmer des Standesamts Herdecke.
Hausnummer 4: Aufrechte Gitterstäbe zwischen Wappen und Tür. C = ____


Station 4

N 51°24,018’ E 07°25,918’

Das Gebäude ist aus dem 18. Jh.. Das wuchtige Sockelmauerwerk an der West- und Nordseite ist wesentlich älter. Die letzten Stiftsdamen, Maria von Hövel und später Christiane von Vaerst, nutzten den Bau als Wohnhaus (Fräuleinhaus). Der Dachboden war das Lager für die Präbende, die Naturaleinkünfte. Die zwei angrenzenden Kräutergärten auf dem Stiftshof dienten als hauseigene Apotheke. Später wurde das Gebäude von einer bedeutenden Tuchfabrik genutzt. Ab 1864 diente das Hauptgebäude zeitweise als Lager und Abfüllerei für die Brennerei. Dabei entstand um 1950 der Anbau zur Hofseite (heute „Panorama“). Seit 1974 spielt in dem Anbau neben dem Wohngebäude das „Theater am Stiftsplatz“.
Hausnummer 5: Anzahl der blauen Bänke gegenüber. D = ____


Station 5

N 51°24,032’ E 07°25,935’

1821/22 entstand auf dem alten Grundriss der Stiftsbrauerei und -bäckerei ein neuer Fachwerkbau. Neben einer Bäckerei betrieben die Inhaber zugleich eine Gastwirtschaft. Mindestens sieben Generationen der Familie Pfingsten haben hier bewirtet.
Vor dem Haus lag der frühere, mit einem großen Tor gesicherte Zugang zum Stift.
Wie viele Stufen hat der Haupteingang? E = ____


Station 6

N 51°24,005’ E 07°25,950’

Das am 10. Juli 1913 eingeweihte Rathausgebäude ist aus der Volksschule und dem Bürgermeisteramt hervorgegangen. Zu Zeiten des Stifts lag zwischen dem heutigen Rathaus und St. Marien die Abtei. Im Boden des Rathausplatzes kennzeichnet eine rot abgesetzte Pflasterung die ursprüngliche Lage der ehemaligen St. Annenkapelle.
Anzahl der Großbuchstaben (obere Zeile) über der Schiebetür? F = ____


Station 7

N 51°24,070’ E 07°26,040’

Ein gutes Beispiel für die bis zum 19. Jahrhunderts in Herdecke vorherrschende ländliche Siedlungsstruktur in Streuhoflage bietet das Dreyers-Gut. Das vor 1750 errichtete Haupthaus wird von Ställen und Schuppen eingerahmt. Der Hof wird durch eine Trockenmauer aus Bruchsteinen umschlossen. Das Dach war ursprünglich aus Sandsteinplatten und wog mehr als 31t.
Wie viele dicke aufrechte Streben hat das Hoftor? G= ____


Station 8

N 51°24,080’ E 07°26,068’
Hausnummer 16 a
In dem Bruchsteinbau amtierte bis 1899 Bürgermeister Wilhelm Mellinghaus (1827-1916) zeitweise mit zwei bis drei Mitarbeitern. Aus Platzgründen zog die Stadtverwaltung um und arbeitete bis 1913 im Bürgermeisteramt, das anschließend im heutigen Rathaus aufging.
Wie viele Jahre (H) amtierte Herr Mellinghaus hier? H= ____

Östlich von Hausnummer 16a, etwas versetzt im Garten, lag das Syber-(Sieber)-Gut, heute Hausnummer 16. Nach einem 1543 erstellten Register hatte der stiftseigene Hof folgende Abgaben zu entrichten: 6 Scheffel (200 kg) Roggen, 3 Matter (475 Liter) Hafer, 6 Stüber Geld und 6 Scheffel (210 kg) Gerste. 1773 wurde ein neues Fachwerkhaus errichtet in das eine Wolltuchmacherei einzog. Neben dem Kornhandel lebten im 17./18. Jh. die meisten Herdecker von der Wolltuchmacherei. Um 1800 war von den rund 1000 erwachsenen Einwohnern der Stadt etwa die Hälfte Wolltuchmacher.

Station 9

N 51°24,015’ E 07°26,023’

Minor curia (kleinerer Hof) hieß das an dieser Stelle gelegene Gut in einem spätestens 1229 von der Äbtissin Hedwig (um 1225-1253) gefertigten Verzeichnis. Das Gut, später Nackehof genannt, gehörte im 13. Jh. zu den acht Oberhöfen des Stifts Herdecke, denen diverse kleinere Höfe unterstanden. Um 1800 gehörten zum Gut 33 in und um Herdecke liegende Parzellen, die sich zu rund 36 ha summieren.
Über dem Deelentor findet sich die Inschrift: „Nach dem vor einig Wochen das vorig alte Haus: vom Windsturm ward zerbrochen und gans gewichen aus: So ist in Gottes Nahmen dies neu gerichtet auf Gott helf uns alzusamen volbringen hier den Lauf Hermann Poel g. Nackehof- Ianna Schwartzen Eheleute .Anno 1704 den 10. Juny.
Der kleinere Fachwerk-Bau, westlich vom Haupthaus, benennt im Spruchbalken neben den damaligen Bauherren das Datum der Errichtung: “Der Segen des Herreh maget reich ohne Mühe Diedrich Wilhelm Overberg und Christina Elisabet Hoen Schwerte Anno 1779.
Auf dem Spruchbalken steht „Schwerte Anno 1779 den ?. Juli“ ? = I = ____


Station 10

N 51°23,999’ E 07°25,982’

Die erste Äbtissin Alswedis und die Stiftsgründerin Frederuna sind in Sandstein gemeißelt auf dem Frederunabrunnen.
Wie viele Blätter hat die Eiche auf dem Schild? J = ____


Station 11

N 51°24,022’ E 07°25,979’

Markt und Viehmarktbrunnen
Das Dorf Herdecke erhielt 1355 die Marktrechte.
Nach dem Bau der Eisenbahn ging der Kornmarkt zurück und wurde 1875 endgültig eingestellt. Der Viehmarkt wurde bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges abgehalten.
Der 1987 von Walter Hellenthal gestaltete Viehmarktbrunnen erinnert an diese Epoche.

Anzahl der Bronzegestalten? K = ____


Cache

Der Microcache liegt bei
N 51°(H+J-D),(D+F)(A+D)(C)
E 07°25,(A+B+C+D+E+F+G+H+I+J+K+9,1)*10
nur multiplizieren wenn dort ein * steht!

Und versprochen, der nächste ist nicht mit so viel Rechnerei. Wink


Es gibt eine Broschüre „Historische Herdecker Altstadtbummel“, die erstmals im Februar 1997 erschien ist. Anläßlich seines 25-jährigen Jubiläums hatte der Lions Club Herdecke und Herr Mellinghaus die Broschüre herausgebracht und die Hinweistafeln zur besseren Orientierung in der Altstadt angebracht. Die Quellenarbeit zu dem 1999 erschienenen Buch „Herdecke um 1800“ bot Gelegenheit im Dezember eine aktualisierte Neufassung vorzulegen. Der Herdecker Heimat- und Verkehrsverein als Herausgeber der zweiten Ausgabe erhielt dazu die finanzielle Hilfestellung durch die Werner Richard- Dr. Carl Dörken Stiftung.

Ich kann die Broschüre nur wärmstens empfehlen, da sie noch wesentlich mehr Informationen zu den Gebäuden und schöne Zeichnungen enthält.

Viel Spaß beim Suchen

khanno


Gold für LaughingLaughing Laughing shapeshifter79 Laughing LaughingLaughing
Silber für * sp_do *
Bronze für * * Weddlia * *
und die grüne Pappe geht an joe.cool

(¯`v´¯)lichen Glückwunsch ‹(•¿•)› sagt khanno

 

Aufgrund der doch recht schlechten Finalkoordinaten, ist ein Spoilerbild eingestellt.

Kurzversion zum Drucken: Historischer Herdecker Altstadtbummel I

 

Station 01 N 51°23,984 E 07°25,916 Wie viele Türen führen in das Gebäude A = ____
Station 02 N 51°24,001 E 07°25,906 Hausnummer 3: Zahl der Kellerfenster auf der Vorderseite B = ____
Station 03 N 51°24,012 E 07°25,905 Hausnummer 4: Aufrechte Gitterstäbe zwischen Wappen und Tür. C = ____
Station 04 N 51°24,018 E 07°25,918 Hausnummer 5: Anzahl der blauen Bänke gegenüber. D = ____
Station 05 N 51°24,032 E 07°25,935 Wie viele Stufen hat der Haupteingang? E = ____
Station 06 N 51°24,005 E 07°25,950 Anzahl der Großbuchstaben (obere Zeile) über der Schiebetür? F = ____
Station 07 N 51°24,070 E 07°26,040 Wie viele dicke aufrechte Streben hat das Hoftor? G= ____
Station 08 N 51°24,080 E 07°26,068 Wie viele Jahre (H) amtierte Herr Mellinghaus hier? H= ____
Station 09 N 51°24,015 E 07°26,023 Auf dem Spruchbalken steht „Schwerte Anno 1779 den ?. Juli“ ? = I = ____
Station 10 N 51°23,999 E 07°25,982 Wie viele Blätter hat die Eiche auf dem Schild? J = ____
Station 11 N 51°24,022 E 07°25,979 Anzahl der Bronzegestalten? K = ____
Cache Der Microcache liegt bei
N 51°(H+J-D),(D+F)(A+D)(C)
E 07°25,(A+B+C+D+E+F+G+H+I+J+K+9,1)*10

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

Nz Shß

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Spoiler
Spoiler

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Wegpunkt an GPS-Gerät senden: Garmin
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Historischer Herdecker Altstadtbummel I    gefunden 55x nicht gefunden 1x Hinweis 2x

gefunden 05. Januar 2016, 16:55 flobob hat den Geocache gefunden

Zusammen mit Maunzi gefunden. Wir müssen uns an einer Stelle echt verzählt haben, haben es aufgrund des Spoilerbildes aber dennoch gut gefunden! Danke für den Cache!

gefunden 29. April 2015, 16:28 Keks579_Unidos hat den Geocache gefunden

Vor dem Date mit den Afromiezen schnell noch diesen Multi in einen Smiley verwandelt! Vielen Dank für diese Stadtführung!

Gruss aus Wehringhausen, DFDC, und Happy Hunting sagt die Keks579
"Leg dich nicht mit einem Geocacher an, er kennt Orte an denen dich keiner findet! "
-Mitglied der Orga Spontan-

gefunden 22. Februar 2015 Lichtinsdunkel hat den Geocache gefunden

Bei bestem Sonntagswetter habe ich mich heute an diesen Multi gewagt.

Die Wege von Station zu Station waren - gerade zu Beginn - extrem weit, sodass ich schon ans Aufgeben oder Übernachten dachte.

Die Stationen selbst waren allesamt gut zu finden und, bis auf eine Ausnahme, auch eindeutig zu lösen.

Beim Final hatte ich dann allerdings doch ein wenig Probleme.
Ich war mir zwar sicher, relativ richtig gerechnet zu haben, aber ohne Spoilerbild ging es dann doch nicht.
Die Abweichung lag bei knapp 15 Metern. Einerseits ist im Listing angegeben, dass die Koordinaten nicht hundertprozentig passen, andererseits können natürlich auch meine Mathe-Legasthenie und/oder die Tatsache, dass mir nicht klar war, ob an Station 1 die Anzahl der Türen mit der Anzahl der Eingänge identisch ist oder nicht, für diese Abweichung verantwortlich sein.

Aber zum Glück (für mich) gab es auf der gesamten Runde nur eine einzige Rechnung. Ansonsten hätte ich bei meinem Mathe-Talent wahrscheinlich in Wetter gesucht, und da hätte mir auch das Spoilerbild nix geholfen.

Aber so hat es, und ich konnte mich, freudig erregt, ins Logbuch eintragen.

Danke für den Altstadtbummel und die Dose,
Lichtinsdunkel

gefunden Empfohlen 26. Dezember 2014, 12:45 mrkrid hat den Geocache gefunden

Unser Weihnachtsbesuch brachte uns heute nach Herdecke und so habe ich kurzfristig meinen schon begonnenen Stadtrundgang beenden können. Viel war nicht mehr offen und so konnte ich nach einer kurzen Berechnungspause zum Final aufbrechen. Meine Zahlen waren richtig und schwupps war das Dösken gefunden und ich konnte mich muggelfrei in das Logbuch eintragen.
in:FP/out: nix

***Fröhliche Weihnachten!***

*DfdC* und Gruß von MrKrid (http://blog.mrkrid.net)
logged with c:geo@12:45 | 119 | #cgeo #opencaching

gefunden 09. Oktober 2014, 14:30 SpürFuchs 09 hat den Geocache gefunden

Heute habe ich mich mit Team GeoBasic08 auf den Weg gemacht, um Herdecke besser kennen zu lernen.
Leider fing es zwischendurch zu regnen an. Aber auch mit Regen eine schöne kleine Runde mit vielen interessanten Fackten, die ich voher,obwohl ich schon öfter in Herdecke war nicht wuste.

Diesen Cache enmpfehle ich allen, die gerne in einem kleinen idyllischen Ort auf Suche gehen wollen.




DFDC sagt SpürFuchs 09