Wegpunkt-Suche: 
 
Der magnetische Nordpol

 Ein Cache nicht nur für große Polarforscher!

von Mystphi     Deutschland > Hamburg > Hamburg

N 53° 34.531' E 010° 08.594' (WGS84)

 andere Koordinatensysteme
 Größe: normal
Status: kann gesucht werden
 Zeitaufwand: 3:00 h   Strecke: 3.5 km
 Versteckt am: 28. Juli 2010
 Gelistet seit: 28. Juli 2010
 Letzte Änderung: 09. November 2016
 Listing: http://opencaching.de/OCABAD
Auch gelistet auf: geocaching.com 

40 gefunden
1 nicht gefunden
62 Bemerkungen
16 Wartungslogs
9 Beobachter
0 Ignorierer
1509 Aufrufe
1 Logbild
Geokrety-Verlauf
17 Empfehlungen

große Karte

   

Cachelisten

TOP-Caches >> WOW! von Nordbaer

Gefahren
Zeitlich
Benötigt Werkzeug

Beschreibung    Deutsch  ·  English

+++ Achtung! Dieser Cache ist bei Frost nicht zu heben! +++

0A275770-99F0-11DF-ACD8-00163E490934.jpg


Mit diesem Cache möchte ich Dich zu einer Polarexpedition der ganz besonderen Art einladen. Über 7 Stationen, die Dich durch das wunderbare Land des Magnetismus führen, mündet diese Reise schließlich direkt beim magnetischen Nordpol, einer Stelle, an welcher die magnetischen Feldlinien senkrecht aus der Erdoberfläche austreten. Deinen Hundeschlitten kannst Du direkt bei den Startkoordinaten parken, sofern dort Plätze frei sind. Leider sind die Parkplätze oft von den einheimischen Eskimos belegt, weshalb es sein kann, dass Du nur etwas weiter entfernt parken kannst.

An der Startkoordinate, der Station 1, beginnt Deine Reise. Halte dort die Augen auf und suche die deutlich sichtbaren Nachkommastellen nnn und eee der Koordinate von Station 2. Damit Du sie als die richtige erkennst, ist ihnen ein "N" bzw. ein "E" vorangestellt. Die Station 2 findest Du dann bei

N53° 34.nnn' / E10° 08.eee'


Alles weitere erfährst Du dann im Verlauf der Expedition.

Damit diese Expedition auch ein Erfolg wird, sind natürlich einige Vorbereitungen notwendig. Da ist zunächst die richtige Kleidung. Pelzmantel und Thermounterwäsche sind zwar allerhöchstens im strengsten Polarwinter nötig (dann ist der Multi aber sowieso geschlossen), aber eine schmutzunempfindliche lange Hose und feste Schuhe sind auf jeden Fall erforderlich. Gerade im polaren Sommer darf man die dortige Flora nicht unterschätzen. Brusthohe Brennnesseln, dichtes Gras und möglicherweise auch Disteln und Dornen fordern ihren Tribut bei unpassender Kleidung. Mücken und besonders Zecken tun ihr übriges. Man tut Gut daran, sich gegen diese Plagegeister zu schützen.

Des weiteren steht und fällt die Expedition mit der richtigen Ausrüstung. Folgende Dinge solltest Du unbedingt dabeihaben:

  • Der GPS-Empfänger! Klar, das ist natürlich das wichtigste. Ohne den geht es nicht.

  • Ein guter Kompass! Genauso wichtig wie der GPS-Empfänger ist ein guter Kompass. Schließlich willst Du zum magnetischen Nordpol, da braucht man natürlich auch einen guten Magnetkompass. Er sollte möglichst flach und nicht zu klein sein. Achte darauf, dass er mit einer Nadel ausgestattet ist. Ein Kugelkompass aus dem Auto ist genauso ungeeignet, wie der elektronische Kompass in einem GPS-Empfänger. Ich habe unten ein Bild von einem passenden Kompass eingefügt.

  • 2 halbweg geladene Batterien oder Akkus des Typs Mignon (AA)! Wenn Dein Empfänger solche Batterien benutzt, dann kannst Du die verwenden. Sie werden nur kurz an einer Station gebraucht. Achte darauf, dass sie keinen größeren Durchmesser als 14mm haben! Manche hochkapazitive Akkus sind etwas dicker als üblich und können sich verklemmen.

  • Ein Taschenspiegel! Er ist zwar nicht zwingend notwendig, erleichtert aber einige Stationen sehr.

  • Einwegtaschentücher und Handschuhe! An zwei Stationen macht man sich nicht nur die Hände schmutzig (Handschuhe dringend empfohlen!!), auch das Equipment sollte vor dem Weglegen gesäubert werden, damit es möglichst lange hält.

  • Notizzettel oder Digitalkamera! Auch nicht zwingend notwendig und kann durch ein gutes Gedächtnis ersetzt werden, ich weise aber vorsorglich darauf hin, damit mir später keine Klagen kommen ;-).

Neben diesen Ausrüstungsgegenständen sind keine weiteren notwendig. Insbesondere Werkzeug wie Schraubendreher, Zange, Multitool, Inbusschlüssel u.s.w. sind nicht nur unnötig, sondern im Zweifel auch absolut kontraproduktiv. Du solltest Dich damit nicht belasten und solche Dinge lieber gleich zu Hause lassen.

Neben der Vorbereitung der Ausrüstung ist es nicht verkehrt, sich auch mental auf diese Expedition vorzubereiten. Das kann man am besten tun, indem man z.B. folgende Internetseiten studiert (Nur die allgemeinen Teile des Grundwissens, nicht die Formeln):

Magnetische Wirkung des elektrischen Stroms
Elektromagnetische Induktion
Wirbelströme

Mit diesem Wissen ist man gut gewappnet, diese Expedition zum Erfolg zu führen. Da aber der Spaß an dieser Expedition im Vordergrund stehen soll, gibt es zu jeder Station einen Spoiler, der im Zweifelsfall das fehlende Wissen ersetzt. Ohne diese Spoiler geht die gesamte Expedition über eine Strecke von 3.5km. Benutzt man alle Spoiler, dann kommen nochmal 1.2km dazu.

Nun wünsche ich Dir viel Erfolg und vorallem sehr viel Spaß bei Deiner Entdeckungsreise im Land des Magnetismus und am magnetischen Nordpol.

Wichtige Hinweise!

  • Plane genügend Zeit ein!! Dieser Multi ist anspruchsvoll und nicht mal eben so nebenbei erledigt. Du solltest mindestens 3, besser 4-5 Stunden dafür einplanen.

  • Für Kinder ist dieser Cache nur in Begleitung eines Erwachsenen geeignet. An Station 3 und dem Final ist etwas Kraft nötig. Auch besonders kleine Menschen sollten sich einen größeren Partner mitnehmen, da es ansonsten an Station 3 schwierig wird.

  • Geduld!! Insbesondere Station 3 liegt nicht nur an einer sehr vermuggelten Ecke, sie ist auch mit Abstand die teuerste Station. Daher bitte unbedingt einen unbeobachteten Moment für die Bergung (des Tools) abwarten! Das kann möglicherweise etwas dauern. Bitte halte Dich unbedingt daran, damit diese Station nicht verbrennt. Sie ist nur sehr schwer ersetzbar.

  • Funktionierendes Kurzzeitgedächtnis!! Bitte schau Dir die einzelnen Stationen genau an, bevor Du sie zerlegst / entnimmst! Sie sollen anschließend genau so wieder weggelegt werden, wie Du sie vorgefunden hast. Im Zweifelsfall mach ein Foto von der Station, damit Du beim Weglegen ganz sicher bist.

  • An Stationen, die im direkten Sichtbereich von Anliegern liegen, wurden diese entsprechend informiert.

  • Bei Frost oder Schneefall sind mehrere Stationen nicht erreichbar! Es ist zwecklos, diesen Cache dann anzugehen.

  • Die angegebene D-Wertung von 4 gilt ohne Hints und Spoiler. Wird alles verwendet, sinkt die D-Wertung auf etwa 1.5.

  • Dieser Cache kann auch auf Geocaching.com geloggt werden!

Verschlüsselter Hinweis   Entschlüsseln

[Hinweise zum Finden der Stationen]:
[St.1]: Nzcry, va mjrvuhaqregqervffvt Mragvzrgre Ubrur
[St.2/Hilfsmittel]: Rpxcsrvyre qrf Mnhaf, hagra
[St.2]: Sebfpu Fvtany
[St.3]: Fpuvyq, Ivrexnagebue
[St.4]: Nz Obqra
[St.5/Hilfsmittel]: Ghrecsbfgra yvaxf, zntargvfpu
[St.5]: Anghefpuhgmmbar, Zntarg erpugf qena, qnaa anpu bora mvrura
[St.6]: Fpuvyq, frvgyvpu mvrura
[St.7]: Ubuyre Onhz, gvrs ervatervsra

[Hinweise zum Finden der Spoiler]:
[St.2]: Rpxcsrvyre qrf Mnhaf
[St.3]: "Sreajäezr", Fcvrtry orahgmra
[St.4]: Xavrubrur, Fcvrtry orahgmra
[St.5]: Ubuyre Onhzfghzcs, rgjnf ireqrpxg
[St.6]: Fpuenaxr, Frvgr zvg Trtratrjvpug
[St.7]: Ubuyre Onhz, zvg Fgrva notrqrpxg
[Final]: Na Onhzfghrgmtrehrfg

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

Bilder

Brauchbarer Kompass / Useable compass
Brauchbarer Kompass / Useable compass

Hilfreiches

Cache-Empfehlungen von Benutzern, die diesen Geocache empfohlen haben: alle
Suche Caches im Umkreis: alle - suchbare - gleiche Cacheart
Download als Datei: GPX - LOC - KML - OV2 - OVL - TXT
Mit dem Herunterladen dieser Datei akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenlizenz.

Logeinträge für Der magnetische Nordpol    gefunden 40x nicht gefunden 1x Hinweis 62x Wartung 16x

gefunden 04. März 2017 DrHand hat den Geocache gefunden

2827# auf einer anderen Plattform
Da mein Partner "pathdog " ausfiel , diesmal im Team mit "TeamCacheHunters " auf Multi-Tour.
Spontan ging es heute bei dem schönen Wetter los.
Hier trafen wir auf Fragen , die uns nicht überfordert haben und tolle Stationen.
Die Wege waren nicht zu lang oder zu kurz.
Zwischen durch zum stärken noch mal zum Cachemobil.
Hatte ich doch den Kompass vergessen.
Am Ende fanden wir den "Nordpol" und zusammen wurden unsere Nick´s hinterlassen.
Großes "Danke schön" an "Mystphi " für die tolle Runde
Gruß auch noch einmal an "Hansi " , gerne wieder.

Ich mag schöne Multis, deshalb lasse ich ein blaues Band an der Dose (865) zurück. Wen das stört, der kann sein eigenes dazu hängen
TB-Bärin Cydra raus & Nichts Rein/DFDC

D
r
Have
a
nice
day

gefunden Empfohlen 27. Dezember 2016 camper2009 hat den Geocache gefunden

Für diesen tollen Multi haben wir doch tatsächlich 3 Anläufe gebraucht, konnten ihn aber letztendlich aus eigener "Kraft", bzw ganz ohne TJ, heute nun endlich zum Abschluss bringen.Aber von vorn:Im ersten Anlauf waren wir an Station 2 zu nachlässig (wenn man sich zu sicher ist zählt man ja nicht) und sind mit den ermittelten Koords an einer verdammt muggeligen Ecke gelandet. Es war nur nicht die richtige...Also erstmal Abbruch und Zuhause die Fotos der 2. Station gesichtet. Wir hatten nur 92 verbraucht...Im zweiten Anlauf konnten wir nun mit den korrigierten Koords gleich die Station 3 anfahren. Hier gingen wir konzentriert vor und schnell lagen die nächsten Koords vor.Station 4 war mit der richtigen ECA ein Selbstgänger und schon ging's weiter.An Station 5 tauchten mal wieder Unsicherheiten auf. Lag's an unserer ECA oder waren wir zu tüffelig? Wie auch immer: wir konnten Station 6 nicht finden. Also erstmal wieder Abbruch...Zuhause haben wir uns das ganze dann nochmal über GoogleEarth angeschaut und es blieb eigentlich nur eine Ecke, an der wir noch nicht geschaut hatten.Heute nun im 3. Anlauf sind wir direkt zur Station 6 gefahren. Wir hatten zwar in etwa den richtigen Ansatz, aber eine Unsicherheit blieb. Daher haben wir hier zur Absicherung den Superspoiler zuhilfe genommen.Auf dem Weg zum Final haben wir dann irgendwie den Abzweig verpasst, ganz nach dem Motto: Der Weg ist das Ziel, weg ist das Ziel!Dann aber waren wir endlich auf dem richtigen Weg und zur Abwechslung brauchten wir nicht mal sehr lange bis wir den magnetischen Nordpol gefunden hatten. Dort flattert jetzt auch von uns ein blaues Fähnchen im Wind.Vielen Dank für diese tolle Runde und VDFDC

gefunden 17. Dezember 2016 powerpeanut hat den Geocache gefunden

Die Vorfreude stieg mit jedem Meter, dem ich diesem Cache näherkam.. Einerseits war da die Freude über das Wiedersehen mit den zwei Wichteln, äh Wiggems und dann natürlich die Vorfreude auf Schneeeeeeeee!!! Wie lange hatten wir den Cache hier schon auf die lange Bank geschoben? Zu Unrecht! Sehr geile Stationen, die schon sehr lange zu überzeugen wissen und Spaß machen. Am Final hatten wir dann nicht mit einer kleinen blinden Tierart gerechnet, was uns die physikalischen Eigenheiten des magnetischen Nordpols sehr deutlich vor Augen führte. Zum Glück nicht die Geschichte mit dem Wasser. Denn Schnee gibt es natürlich am Nordpol gar nicht. Schaaaade. :'( Dafür glaubte ich einen Gestalt mit weißem Bart gesehen zu haben. Kann aber auch der Yeti gewesen sein.. ;)

Danke und Grüße
powerpeanut
Hamburger Piraterie

kann gesucht werden 09. November 2016 Mystphi hat den Geocache gewartet

Heute die alljährliche Frostwarnung ins Listing eingefügt.

Viele Grüße
Gerald

kann gesucht werden 07. Oktober 2016 Mystphi hat den Geocache gewartet

Da beim letzten Diebstahl der Station 7 diese unerwarteter Weise wieder aufgetaucht war (nochmals meinen herzlichen Dank an den Pilzsucher, der sich bei mir gemeldet hatte ), konnte ich diesmal auf die lagernden Ersatzteile zurückgreifen, so dass ich diese Station gestern wieder in Betrieb nehmen konnte. Es kann also weitergehen.

Viele Grüße
Gerald